House Running

Das House Running bezeichnet eine neue Trendsportart, die vor allem Menschen auf der Suche nach Nervenkitzel anspricht. Der Vorgang beim House Running ist ziemlich simpel: Der Teilnehmer begibt sich auf das Dach eines hohen Hauses. Dort wird ihm ein spezieller Gurt zur Sicherung angelegt. Und schon kann das, was sonst nur Selbstmörder machen, als Spaß los gehen: Der Schritt über die Kante. Dann läuft der Sportler, sicher am Seil, die Hauswand herunter. Sein Blick fällt dabei in die Tiefe. Was für manchen abschreckend klingt, weckt bei manch anderem die Lust, dieses Abenteuer selbst einmal zu erleben. Und wer eher auf freie Natur steht als auf graue Gebäude wird sich vielleicht für eine Unterart des House Runnings, das Rock-Running, begeistern. Das Prinzip bleibt hierbei das Selbe, nur wird statt einer Hauswand eine steile Felswand im Gelände zum Herablaufen genutzt.

Ausgedacht hat sich das ganze der Stuntman Jochen Schweizer, der schon das Bungee-Jumping nach Deutschland gebracht hat. Potentiellen Nachahmern verspricht er „Den Run ihres Lebens“. Er selbst begründete diese Sportart am Henninger Turm in Frankfurt. Inzwischen bieten sich in vielen großen Deutschen Städten Möglichkeiten, dieses Abenteuer zu wagen. Meist sind es Hotels, die anbieten, an ihren Wänden hinab zu wandern. Auch in Österreich ist dieser neue Trend inzwischen angekommen und so bietet sich auch in Wien die Möglichkeit des House Runnings.

Die ganze Aktion dauert nur einige Minuten, doch diese sind voll Adrenalin. Der Blick in die Tiefe, das Gefühl des Schwebens, das Wissen, dass hier etwas gemacht wird, für das einen die meisten Menschen wohl für verrückt halten. Genau das macht den Reiz dieser Sportart aus. Da keinerlei Training und auch keine wirklich große körperliche Fitness benötigt wird, bietet sich House Running für jeden an und ist zudem ein originelles Geschenk für jemanden, der eigentlich alles hat. Denn hier kann jeder, der sonst nur im Büro sitzt, mal an seine Grenzen gehen und wird sich sicherlich noch lange nach seinem „Run“ daran zurück erinnern.

Bildquelle – shutterstock – Military man rappelling down the rope from building – bikeriderlondon

Das könnte sie auch noch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen