Jet Surfen

Jetsurfen ist eine Kombination von Surfen und Wasserski in Verbindung mit einem PWC. Der Surfer wird beim Jetsurfen von einem Personal Watercraft gezogen, der irrtümlich gern als Jet Ski bezeichnet wird. Um diesen Sport auszuüben, muss man nicht weit verreisen, man braucht noch nicht einmal Wellengang. Durch die Beweglichkeit und Stärke des Personal Watercrafts entsteht der gewünschte Wellengang auf jedem See auch ohne Strand, z. B. in Nordrhein-Westfalen, im Raum Roelmond, Venlo, Köln oder den Niederlanden. Wer Surfen lernen möchte hat hier die beste Chance sich an das Surfbrett zu gewöhnen und zu erfahren, wie man damit umgeht und die Balance halten kann. Wie für jeden Sport müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein, um einen Jetsurfkurs belegen zu können. Der Surfer muss mindestens 14 Jahre sein, bis zum 18. Lebensjahr braucht er die Erlaubnis der Eltern. Man darf maximal 100 Kilo wiegen und muss wenigstens 1,50 m groß sein, gut schwimmen können, gesund sein und statt einer Brille Kontaktlinsen tragen. Für schwangere Frauen ist Jetsurfen nicht empfehlenswert.

Wer einen Kurs absolviert, bekommt, bevor es ins Wasser geht, eine gründliche theoretische Unterweisung. Dank des theoretischen Unterrichts und der praktischen Unterweisung fühlt sich der Anfänger relativ schnell sicher auf seinem Surfbrett, das er entweder gestellt bekommt oder selbst mitbringen kann. Praktische Tipps runden den theoretischen Unterricht ab. Die Kurse dauern in der Regel etwa vier Stunden. Zum Schluss wird eine Abschlussbesprechung angeboten. Man kann den Kurs allein oder mit mehreren besuchen. Als Kleidung trägt man einen Neoprenanzug und eine Prellweste. Zusätzlich gehört ein Handtuch, Kleidung, Sonnenschutz und Verpflegung zu Ausstattung, die man selber mitbringt.

Surfen ist weltweit vom Wetter abhängig. Profi-Surfer, die die besondere Herausforderung suchen, mögen starken Sturm, bei dem sie sich möglicherweise tödlich verletzen können. Sie lieben den Kampf mit der Kraft und Gewalt der hohen Wellen, die sie besiegen wollen. Der normale Wassersportler sollte allerdings alle gefährlichen Wetterlagen vermeiden, wenn ihm sein Leben lieb ist. Bei Sturm, Gewitter, Hagel, starkem Regen, Nebel, Hochwasser muss der Termin auf einen anderen Tag verlegt werden.

Wer ein sehr persönliches Geschenk für einen wassersportbegeisterten Freund oder Kollegen sucht, kommt mit einem Gutschein für einen Jetsurf-Kurs bestimmt gut an. Es zeigt damit, dass er sich ernsthaft Gedanken gemacht hat, ein ungewöhnliches und individuelles Präsent mit großem Spaßfaktor auszusuchen, was nicht jedem geboten wird. Auch für die aktiv sportliche Abteilung einer Firma ist ein Jetsurf-Ausflug ein Betriebsausflug der ganz anderen Art, über den bestimmt noch lange begeistert gesprochen anstatt wie sonst üblich, viel gelästert wird.

Das könnte sie auch noch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen