Motocross fahren

Motocross fahren, mit einer 125 ccm Honda – das ist ein eindrucksvolles Selbsterfahrungserlebnis, bei dem man zeigen kann, was wirklich in einem steckt, wenn man die richtige Maschine auf einer abwechslungsreichen Bahn fahren kann. Natürlich gehört eine gute Portion Mut dazu, denn man sitzt ganz allein auf der Honda, hat den Maschinenlärm im Ohr und spürt die Kraft des Motorrads, das vorwärts drängt. Nach jeder Runde auf dem Parcours fühlt man sich sicherer, und mit den Ratschlägen des Trainers im Ohr wagt man bald spannende Sprünge. Selbstverständlich setzt man sich mit der richtigen Sicherheitsausrüstung auf die Honda, Overall, Stiefel, Helm und Brille, die man beim Veranstalter ausleihen kann. Der Trainer gibt eine theoretische Einführung ins Motocross-Fahren, zeigt, wie man Trockenübungen machen kann und erklärt die Funktionen der Maschine. Schließlich gibt er noch eine Reihe guter Tipps mit auf den Weg, wie man den Kurs bewältigen und seine speziellen Herausforderungen annehmen kann. Dann aber ist man erstmal auf sich allein gestellt.

Steile Auf- und Abfahrten, die zu allerlei Sprüngen, Drifts oder Scrambles verführen, sie lassen das Herz schneller schlagen und den Adrenalinspiegel hochschnellen. Von Runde zu Runde verbessern sich spürbar die Zeiten und man bekommt die 125 ccm Honda immer sicherer in den Griff. Den ganzen Tag über steht der Trainer bereit, um Fragen zu beantworten, weitere Ratschläge zu geben, einzelne Aktionen zu üben oder einem nur einfach aufmunternd auf die Schulter zu klopfen. Klar, dass man auch mal eine Pause machen muss. Der ganze Körper ist ja gefordert und die höchste geistige Aufmerksamkeit dazu. Doch man wird nicht gehetzt bei diesem Motocross-Fahren: Ein Tageskurs beginnt um neun Uhr morgens und endet erst gegen 15 Uhr. Wer sich einmal auf dieses aufregende Event eingelassen hat, wird es kaum erwarten können, sich für das nächste Motocross-Fahren anzumelden.

Wer mitmachen will, sollte bereits über Motorrad-Fahrpraxis verfügen, um das Erlebnis wirklich genießen zu können. Ein Motorradführerschein ist allerdings nicht erforderlich, da die Trainer sich auf Fahrer mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen einstellen. Sogar Kinder ab 12 Jahren können das Motocross-Fahren buchen, solange sie mindestens 1 Meter 60 groß sind. Alle Teilnehmer müssen gesundheitlich fit sein. Die gesamte Ausrüstung kann vom Veranstalter ausgeliehen werden. Allgemein gehört zu einer kompletten Motorradbekleidung die Motorrad-Schutzkleidung, der Motorradhelm, bei offenen Helmen eine Motorradbrille, festes Schuhwerk (das bringt man am besten selbst mit) und Handschuhe. Empfohlen wird es außerdem, Knie- und Ellenbogenschützer sowie einen Brust- und Rückenschutz anzulegen. Zuschauer in beliebiger Anzahl sind gerne willkommen

Das könnte sie auch noch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen