Rennfahrt im Doppelsitzer

Eine Rennfahrt im Doppelsitzer ist ein faszinierendes Erlebnis für alle, die das Autorennen lieben. Statt wie sonst auf der Tribüne mit Motorsport Tickets, oder vor dem Fernseher die Formel 1-Wagen bei ihren rasenden Rundenfahrten mit den Augen zu verfolgen, steigt man selbst in einen der super schnellen Boliden ein, der Pilot gibt Gas und los geht es, in knapp fünf Sekunden von Null auf 200. Ob direkt am Hockenheim- oder Lausitzring gebucht oder über eine Erlebnisagentur vermittelt, eine Rennfahrt im Doppelsitzer verspricht etwa 10 Minuten Geschwindigkeitsrausch an der Seite eines erfahrenen Rennprofis, der den Wagen mit seinen 659 PS durch die Kurven steuert und auch bei Geschwindigkeiten über 300 km/h nicht die Kontrolle verliert. Als Beifahrer genießt man eine Beschleunigung, so schnell, wie auf einer Achterbahnfahrt. Man wird in den Sitz gedrückt, der Puls steigt, Adrenalin wird ausgeschüttet und man kann sich fast so fühlen, als sei man selbst ein Rennfahrer in einem großen Rennen.

Wenn der Wagen schließlich abgebremst wird, ist die unglaubliche Kraft des Bremsvorganges noch einmal ein Erlebnis für sich. Es liegen Welten zwischen dem Bremsen mit einem PKW und dem Bremsvorgang eines Formel 1 Rennwagen. Da die Boliden ohne Bremskraftverstärker arbeiten, tritt der Fahrer mit großer Kraft in die Pedale und erreicht einen Bremsdruck von bis zu 100 bar. In nur drei Sekunden wird das Auto von über 300 km/h auf die Geschwindigkeit von 80 km/h runter gedrückt und braucht dazu nur einen 100 Meter langen Bremsweg. Die Fliehkräfte wirken dann noch stärker als beim Start und in den Kurven. Natürlich steigt der Beifahrer nicht ohne Ausrüstung in den Rennwagen ein.

Das Rennoverall, die richtigen Schuhe, Handschuhe und den Rennfahrer-Helm kann man vor Ort ausleihen. Bevor es los geht, erhält man eine Einweisung darüber, wie man sich während der Fahrt richtig zu verhalten hat, dazu auch interessante Daten über Rennstrecke und den Wagen. Drei bis fünf Runden lang geht die ungewöhnliche Fahrt. Am Hockenheim- oder Lausitzring mitmachen dürfen alle, die über 18 Jahre alt sind, keine gravierenden gesundheitlichen oder psychischen Probleme haben und nicht größer als 1 Meter 87 sind. Man soll nicht mehr als 115 Kilo wiegen und die Schuhgröße darf Größe 46 nicht übersteigen. Bis zu fünf Besucher können gegen einen Aufpreis dabei sein und haben dann ebenfalls Zutritt zur Rennstrecke.

Das könnte sie auch noch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen