SWAT Training

Als zukünftiges SWAT-Mitglied sollte man wissen, dass die Geburt des SWAT im 1966 in Austin(Texas)begann, als ein gewisser Charles Whitman vom Turm an der Universität aus 17 Leute niederschoss. Doch einem Spezialteam, das mit verschiedenen SWAT-Techniken schon Erfahrung gesammelt hatte, konnte Whitman vom Turm holen und damit viele Menschen retten. Daran anschließend wurden die SWAT-Techniken weiterentwickelt und weltweit bei Polizei und Militär in die Ausbildung von Spezialkräften übernommen. Polizei-Dienststellen in der ganzen Welt verwenden SWAT-Einheiten, um Schwerverbrecher zu stoppen und Menschenleben zu retten. Es ist ein tolles Erlebnis, SWAT-Techniken zu erlernen und zu erproben. In einer inszenierten SWAT-Übung kann man dann seine neu erworbenen Fähigkeiten bei simulierten Geiselnahmen oder anderen Rettungsaktionen zum Einsatz bringen. Der Schlüssel zum Erfolg in der SWAT-Ausbildung ist die vollkommene Teamarbeit: Jeder Mensch erfüllt seine Aufgaben und gemeinsam kommt das Team zur Erreichung seines Ziels: Befreiung der Geiseln und Töten der Gangster.

Ein solches, betont sportliches, Freizeitvergnügen erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren und hat gewissen Erfordernissen an die körperliche Fitness zu genügen und ist somit nicht geeignet für Personen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Die spannende Ausbildung kann schon mal einen halben oder ganzen Tag dauern, bevor es dann an den simulierten Einsatz geht. Je nach Wetter findet SWAT in einer Halle oder im Freien statt. Die Ausrüstung und Bekleidung sollte dem Einsatz angemessen sein. Gute und feste Kleidung sollten ergänzt werden um wasserdichte Stiefel. Der Veranstalter stellt aber die vollständige Ausrüstung bestehend aus Helm, Overall, Sturmhauben, Spezial-Handschuhe, Metall-Koppel, einem Holster mit diversen Waffen und weiteres mehr. Vor Beginn des praktischen Einsatzes steht eine ausführliche Unterweisung. Methoden und Vorgehensweisen des SWAT werden in einen Lehrvideo aufgezeigt. Es gibt ein Coaching von erfahrenen Instrukteuren mit szenischen Übungen auf Basis eines authentischen Szenarios einschließlich der Einweisung der Akteure.

Dann kann der eigentliche Spaß beginnen. Je nach Szenario müssen Geiseln befreit oder Heckenschützen unschädlich gemacht werden. Die Teams sind auf sich allein gestellt und die Gegner machen es ihnen nicht leicht. Erfolgreiche Teams erhalten dann das Lob der Mitkämpfer und ein Zertifikat für Kellerbar oder Wohnzimmer. Auch die Anverwandten zu Hause sollen sehen, dass ab sofort ein erfolgreicher SWAT-Kämpfer unter ihnen weilt. Wer weiß wozu es gut ist, im Nahkampf ausgebildet zu sein.

Das könnte sie auch noch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen